Satzung

Abteilungsleitlinien der Immobilien- und
Standortgemeinschaft Breslauer Straße

gemäß § 10 der Satzung des Stadtmarketing Espelkamp e.V.

  1. Die Immobilien- und Standortgemeinschaft Breslauer Straße (ISG) bezieht sich in ihrer Arbeit
    räumlich auf den in Anlage 1 gekennzeichneten Bereich. Ihre Ziele sind

    • die Zusammenführung insbesondere der Immobilieneigentümer sowie der
      Gewerbetreibenden der Breslauer Straße und ihres direkten Umfelds zur
      Entwicklung und Umsetzung gemeinsamer Strategien und Projekte
      sowie
    • die Förderung der Attraktivität des Bereichs sowie die Stärkung von Handel,
      Dienstleistung, Gastronomie und Wohnen innerhalb des Bereichs durch
      Umsetzung geeigneter Maßnahmen.
  2. Eine ordentliche Mitgliedschaft in der ISG ist für Mitglieder des Vereins Stadtmarketing
    Espelkamp e.V. möglich, die in dem Bereich nach Anlage 1 einer Geschäftstätigkeit nachgehen,
    eine dort ansässige Organisation vertreten oder denen das Eigentum oder ein sonstiges
    dingliches Recht an einem Grundstück zusteht.
    Die Mitarbeit von Nicht-Mitgliedern und externen Partner in den Projekten der ISG ist ausdrücklich
    erwünscht.
  3. Die ISG führt mindestens einmal im Jahr eine öffentliche ISG-Versammlung durch. Aufgaben der
    Versammlung sind insbesondere

    • Beschluss des jährlichen Handlungskonzeptes mit Wirtschaftsplan
    • Wahl des Sprechergremiums für die Dauer von 2 Jahren und Nominierung
      eines ISG-Sprechers für den Vereinsvorstand
    • In der ISG-Versammlung sind nur ordentliche Mitglieder der ISG stimmberechtigt. Jedes
      ordentliche ISG-Mitglied hat eine Stimme. Die Beschlussfassung erfolgt mit einfacher Mehrheit
      der anwesenden ordentlichen ISG-Mitglieder.
  4. Die ISG wird über einen Sprecherkreis vertreten. Nur ordentliche Mitglieder der ISG können in
    das Gremium gewählt werden.Jeder Sprecher verfügt im ISG-Sprecherkreis über eine Stimme. Die Beschlussfassung erfolgt mit
    einfacher Mehrheit der anwesenden Sprecher.Der ISG-Sprecherkreis koordiniert die ISG-Belange (Einladungen etc.). Er legt der ISGVersammlung jährlich ein mit dem Vereinsvorstand abgestimmtes Handlungskonzept für die ISG
    zur Entscheidung vor und steuert die Umsetzung der einzelnen Projekte.
  5. Bei allen Regelungen, die in diesen Abteilungsleitlinien nicht genannt sind, gelten sinngemäß die
    Vorschriften der Vereinssatzung des Stadtmarketing Espelkamp e.V. sowie die des
    Vereinsrechts.

 

Abteilungsleitlinien ISG Breslauer Strasse